SPD Waldeck-Frankenberg
Gemeinsam Zukunft gestalten

Aus den Unterbezirken:

Korbach, 13. März 2017

Unabhängige Presse ist wichtig für die kommunale Demokratie

Zukunft der Presselandschaft

Im „Newsroom“ gab es die Gelegenheit einem Redakteur bei der Planung und Erstellung der Ausgabe für den nächsten Tag über die Schulter zu schauen. In der Lokalredaktion konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Karl-Heinz Kalhöfer - Köchling mit Redakteuren über deren Arbeitsbedingungen und die Abläufe in der Redaktion austauschen und in der Sportredaktion schließlich erfahren wie die neuesten Ergebnisse ihren Weg in die Zeitung finden. In den neu bezogenen Räumlichkeiten des Eder Diemel Tipps im Verlagshaus der WLZ berichtete deren Leiter Jürgen Lachtrupp zudem über das Konzept und die Arbeitsabläufe für die Erstellung der landkreisweit erscheinenden kostenlosen Wochenzeitung. Ein Modell, dass nach Ansicht von Lachtrupp auf Grund des sich ändernden Lese- und Nutzungsverhaltens der Menschen zunehmend an Bedeutung gewinne. In der anschließenden Diskussionsrunde wurde sodann engagiert zahlreiche Themen behandelt. Unter anderem wurde die „Marktbereinigung“ der Presselandschaft in Waldeck-Frankenberg durch die Zusammenfassung von WLZ und HNA und die Herausforderungen, welche die zunehmende Digitalisierung an die Medienlandschaft und ihre Beschäftigten stellt, unterschiedlich bewertet und diskutiert. In diesem Zusammenhang wurde aber auch die Berichterstattung der heimischen Presse über die Kommunalpolitik erörtert. Hierbei ging es sowohl um die Berichterstattung von Parlamentssitzungen, als auch um die Möglichkeiten für Gruppierungen und Parteien eigene Pressemitteilungen zu veröffentlichen. „Eine unabhängige und gut informierende Lokalpresse ist ein wichtiger Baustein der kommunalen Demokratie.“, fasste der Unterbezirksvorsitzende Dr. Christoph Weltecke abschließend das Ergebnis der Diskussion zusammen.

SPD Waldeck-Frankenberg

Sitemap