SPD Waldeck-Frankenberg
Gemeinsam Zukunft gestalten

Meldung:

Waldeck-Frankenberg, 02. Dezember 2016

SPD-Senioren: Vorstand bestätigt

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft 60plus im SPD Unterbezirk Waldeck-Frankenberg trafen sich zur Herbstkonferenz. Günther Trachte führt weiterhin die Seniorinnen und Senioren an.

Meldung:

Dorfitter, 24. November 2016

Sozialdemokraten besuchen das Unternehmen Diesel-Nonn in Dorfitter

1928 in Thüringen gegründet, führen die Brüder Stefan und Matthias Nonn ihr Unternehmen Diesel-Nonn heute bereits in der dritten Generation. Über das mittelständische Familienunternehmen in Dorfitter informierten sich auf Einladung des SPD-Ortsvereins Vöhl Mitglieder der SPD Waldeck-Frankenberg unter Vorsitz von Dr. Christoph Weltecke bei einer Betriebs- und Werkstattführung.

Meldung:

19. November 2016

Hessen stärken – Auftakt für Programmarbeit zur Landtagwahl beim Landesparteitag 2016 in Hanau

Mit den Worten „Der Kampf um Zusammenhalt, um Solidarität und um unsere Zukunft beginnt heute.“ eröffnete der SPD-Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel den diesjährigen Parteitag der Hessen-SPD in Hanau.

Aus den Ortsvereinen:

18. November 2016

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Gemünden

In Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Dr.Daniela Sommer fand die Jahreshauptversammlung des SPD Ortsverein Gemünden statt.

Pressemitteilung:

18. November 2016

Dr. Daniela Sommer: Landesregierung muss mehr Engagement für Pflegeausbildung zeigen

Pflegepolitik

Die SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer, stellvertretende Fraktionsvorsitzende sowie gesundheits- und pflegepolitische Sprecherin ihrer Fraktion, hat die Landesregierung aufgefordert, in der Pflegeausbildung nicht nur andere zum Handeln anzuhalten, sondern selber aktiv zu werden. Mit Blick auf die Ergebnisse des jüngsten Hessischen Pflegemonitors sagte Sommer: „Dass Sozialminister Grüttner von der CDU im Bereich der Pflegeausbildung Handlungsbedarf sieht, ist richtig. Jetzt muss er nur noch handeln.“

Wesentlich, so Daniela Sommer, sei vor allem eine Lösung für das Problem des Schulgelds an Altenpflegeschulen: „Seit fast 15 Jahren ist das Schulgeld unverändert geblieben. Mit der Erhöhung der Pauschale im vergangenen Jahr hat die Landesregierung einen ersten richtigen und von der SPD lang geforderten Schritt getan. Allerdings wurde hierbei nur die Inflationsrate berücksichtigt, so dass die Erhöhung der Schulgeldpauschale nicht dem Bedarf der Altenpflegeschulen entspricht, damit sie ihre Aufgaben entsprechend erfüllen können.“

SPD Waldeck-Frankenberg

Sitemap